RUMPF. Musikverlag

Bitte bestellen Sie über das Kontaktformular

Mandoline solo

RMV-01-001
Pietro Denis (ca. 1720-1790)
8 Préludes

Preis: 8,- €

Im zweiten Band seiner Methode veröffentlichte Pietro Denis die hier vorliegenden Préludes. Sie sind kleine Etüden, die jeweils zur Vertiefung ein bestimmten Arpeggiotechnik dienen.

Der Aufbau der einzelnen Stücke folgt immer dem selben Schema. Nach wenigen einleitenden Takten, die die Grundtonart der Préludes manifestieren, folgt ein Hauptteil mit Akkordzerlegungen. Mit dem erneuten Bezug zum Anfang schafft Denis in den letzten Takten einen musikalischen Rahmen.

Eine Besonderheit des siebten Préludes ist die von Denis vorgeshriebene Skordatur, bei der ein der d‘-Saiten um eine kleine Terz tiefer auf das h gestimmt wird. Welche der beiden Saiten des Chores umgestimmt werden soll, wird nicht genauer angegeben und ist damit dem Geschmack des Spielers oder der Spielerin überlassen.

Die 8 Préludes von Pietro Denis wurden von Florian Klaus Rumpf zusammen mit Werken von José Antonio Zambrano Rivas, John Cage und Eigenkompositionen aus der CD BEIFANG 1 zum ersten Mal eingespielt.


RMV-01-002
Florian Klaus Rumpf (*1986)
Hamburgensie 1 und Schlaflied

Preis: 8,- €

Eine Hamburgensie ist etwas, das sich auf Hamburg bezieht. Man könnte es auch mit „Hamburgisches übersetzen.

Die Hamburgensie 1, mit ihren quirligen Läufen und Arpeggiotechniken, porträtiert die geschäftige HafenCity der Hansestadt. Man schlängelt sich durch Touristengruppen und Einheimische bis man um eine Ecke biegt und unverhofft auf einem ruhigen Platz landet. Die Ruhe wird allerding imm wieder durch Geräusche des Hafens unterbrochen und schließlich wirft man sich wieder in den Trubel.

Das Schlaflied ist der musikalische Abschiedsbrief an den Großvater des Komponisten.

Das vertraute Gefühl auf die Müdigkeit zu warten und allmählich einzudösen, ist hier musikalisch nachempfunden. Nur ganz langsam scheint die Zeit zu verstreichen, wie bei einer Sanduhr. Nachdenklich blickt man auf den Tag zurück und lässt die schönen Momente Revue passieren. Allmählich werden die Augenlider schwer, bevor man am Ende des Stückes sanft zu träumen beginnt.“

Victoria Förster im Booklet der CD „BEIFANG. 1“

Hamburgensie 1 und Schlaflied wurden vom Komponisten auf der CD BEIFANG 1 zusammen mit Werken von José Antonio Zambrano Rivas, Pietro Denis und John Cage eingespielt.


RMV-01-003
Raffaele Calace (1863-1934)
XI Preludio, Op. 136

Preis: 11,- €

Raffaele Calaces XI Preludio, Op. 136 für Mandoline solo setzt sich in seiner Art deutlich von den anderen Preludios ab.

Während die übrigen Preludios von großer melodischer und technischer Abwechslung geprägt sind und das Tremolo fast immer eine große Rolle spielt, verzichtet Calace im vorliegenden Preludio komplett auf das Tremolo und nutzt eine durchgehend gleichbleibende Arpeggiotechnik, von der er lediglich für den Schluss abweicht. Das Preludio verlangt in seiner Kürze ein hohes Maß an Koordination, Kondition und Musikalität. Für diese Ausgabe wurden dem Notentext lediglich die heute üblichen Anschlags-zeichen hinzugefügt. Zudem finden sich in diesem Heft eine Studienausgabe und eine spielpraktische Ausgabe.

Bitte bestellen Sie über das Kontaktformular