Programme

Florian Klaus Rumpf

Musik für Mandoline, Mandola, Liuto Cantabile und Barockmandoline

 

„Alles, aber nicht alltäglich

 

Derzeit bietet Florian Klaus Rumpf drei feste Konzertprogramme an, die unterschiedliche thematische Schwerpunkte bedienen. Die einzelnen Werke sind dabei musikalisch sorgfältig aufeinander abgestimmt und folgen dem roten Faden des Abends. Die Programmdauer liegt jeweils bei 70-80 Minuten (zuzüglich 20 Min. Pause), darin enthalten ist auch die Moderation. Mit kleinen Anekdoten und interessanten Hintergrundinformationen zur dargebotenen Musik wird der Abend so zu einem kurzweiligen und spannenden Ereignis – ganz wie die Mandoline: alles, aber nicht alltäglich.

 

Programm 1: „Lange her!“

Die Komponisten der gespielten Werke lebten in vergangenen Zeiten, ihre Musik hat sie allerdings unsterblich werden lassen. Florian Klaus Rumpf lässt mit der Mandoline und der Barockmandoline Werke von Groß- und Kleinmeistern des 17. und 18. Jahrhunderts erklingen.

 

Programm 2: „Preludio“

Was ist ein Präludium? Mit dieser Frage beschäftigt sich das gleichnamige Programm „Preludio“, das sich ausschließlich mit den sogenannten „einleitenden Stücken“ beschäftigt und Ihnen die unterschiedlichsten Präludien aus mehreren Jahrhunderten vorstellt. Bach, Calace und Denis sind nur drei der Komponisten, deren Musik Florian Klaus Rumpf auf der Mandoline und dem Liuto Cantabile für Sie ausgesucht hat.

 

Programm 3: „Lieblingsstücke“

Jedes Lieblingsstück hat seine ganz eigene Geschichte. Manchmal ist es Liebe auf den ersten Blick, ein anderes Mal braucht es viele Stunden harter Arbeit, um die wahre Schönheit und kompositorische Feinheit eines Stücks zu erkennen. Mit der Mandoline und der Mandola spielt Florian Klaus Rumpf Werke aus den unterschiedlichsten Epochen, die ihm ganz besonders am Herzen liegen.