zur Person

Florian Klaus Rumpf

Musik für Mandoline, Mandola, Liuto Cantabile und Barockmandoline

 

„Die Mandoline ist seit Kindertagen ein fester Bestandteil meines Lebens“

In der musikalischen Früherziehung entdeckte Florian Klaus Rumpf die Mandoline und setzte sich in den Kopf, damals 6 Jahre alt, dass dies „sein“ Instrument wird. Die klaren Töne, die Verzierungen, die Form – ihn faszinierte alles. Das ist inzwischen über 25 Jahre her und bis heute hat die Mandoline für ihn nicht an Faszination verloren. Zu verdanken hat er das seiner ersten Lehrerin, Petra Breitenbach, die ihn 12 Jahre lang begleitete und ihm die Vielfältigkeit des Instruments vermittelte.

Er entschied sich für zwei Jahre studienvorbereitenden Unterricht bei Bianca Brand, bevor er das Studium der Musikpädagogik und der Künstlerischen Ausbildung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln am Standort Wuppertal aufnahm. Hier studierte er bei Prof. Caterina Lichtenberg, Valerij Kisseljow und Silke Lisko. Bereits während des Studiums unterrichtete er selbst an mehreren Musikschulen in und um Wuppertal, bevor er an die Musikschule der Landeshauptstadt Hannover wechselte. Dort war er bis 2016 als Lehrkraft für Mandoline tätig. Neben seiner Lehrtätigkeit ist und war er in verschiedenen Orchestern und Kammermusikformationen aktiv, sei es als Mitspieler, Dozent oder Dirigent. Er besitzt daraus einen reichen Erfahrungsschatz auf nationaler und internationaler Ebene.

Gegenwärtig studiert er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Fernstudium „Kultur- und Musikmanagement“ und konzentriert sich musikalisch auf solistische wie kompositorische Projekte.